Über uns | News | Shop | FAQ | Service | Kontakt | Call +49 (0) 26 24 - 952 94 88

By Plimun Web Design

Vektor- und Pixelgrafik: Der Unterschied

Der Unterschied zwischen einer Vektor- und einer Pixel- oder auch Bitmapgrafik wird immens wichtig, sobald man mit verschiedenen Druckverfahren arbeitet. Hierbei bekommen wir häufig Rückfragen von interessierten Kunden und möchten daher kurz darauf eingehen.

Vektorgrafik

Eine Vektorgrafik ist aus eben jenen Vektoren aufgebaut. Dies bedeutet, dass der Computer nur Informationen über die Lage und Beschaffenheit  der Eckpunkte einer Fläche erhält. Diese können dann nahtlos skaliert werden. Im Klartext bedeutet dies:

Der Computer merkt sich alle 4 Ecken eines Quadrates und die Füllfarbe. Vergrößert man dieses Quadrat berechnet der Computer einfach die Eckpunkte neu und füllt alles.

Pixelgrafik

Pixelgrafiken setzen sich aus vielen, einzelnen Quadraten zusammen. Durch farbliche Abstufung und die Entscheidung wie viele Pixel verwendet werden, entsteht die Qualität des Bildes. Hierbei speichert ein Computer gezielt die Information, welches Quadrat welchen Wert hat. Vergrößert man eine solche Datei wird eine ungefähre Erweiterung der Quadrate berechnet. Dies führt zur Verwaschung und Treppenbildung. Kurz gesagt:

Der Computer merkt sich viele, einzelne Quadrate um ein großes Quadrat darzustellen. Vergrößert man dieses Quadrat, berechnet der Computer wie sich die kleinen Quadrate zur neuen Größe verhalten müssten.


Anhand des ACTON Logos lässt sich dies sehr gut darstellen:

Vektorgrafik Pixelgrafik
Vektordarstellung in Vergrößerung Pixelbilddarstellung in Vergrößerung

Im vergrößerten Ausschnitt ist sehr gut zu sehen, wie der Computer die verschiedenen Punkte A,B und C abspeichert. Dadurch kann eine solche Vektorgrafik ohne Verluste in der Bildqualität vergrößert werden, denn die Kante wird einfach angepasst und neu gezeichnet.

Rechts hingegen wird deutlich, wie stark eine pixelbasierende Datei verzerrt wird. Je größer man diese Grafik macht, desto stärker treten diese Effekte auf. Bis zur vollkommenen Unkenntlichkeit des Motivs.

Die gängisten Formate:

Vektor               Bitmap
Name Dateiendung   Name Dateiendung
Adobe Illustrator .ai   Windows Bitmap .bmp
Corel Draw .cdr   Joint Photographic Experts Group .jpg
Encapsulated Postscript .eps   Tagged Image File Format .tif
Portable Document Format .pdf   Portable Network Graphics .png

Hier sollte beachtet werden, dass die gängigen Grafikprogramme fast alle aus einer Vektorgrafik eine Pixelgrafik machen können. Umgekehrt ist dies oftmals ein aufwendiger und zeitintensiver Prozess. 


Was also nehmen?

Für Schriften, Logos und einfache Zeichnungen mit wenigen Farben sollten Sie immer eine Vektorgrafik verwenden. Dies erleichtert den Druck, die Skalierung und generelle Möglichkeit die Datei weiter zu verarbeiten. Davon profitieren Sie als Kunde mit einem deutlich besseren, klareren und schärferen Druckergebnis.